Zurück zur Agendaübersicht

Umrüstung auf LED-Beleuchtung

Fest im Griff: Als Leiter Instandhaltung bringt Thomas Haupt die Umrüstung auf sparsame LED-Beleuchtung im ganzen Unternehmen voran.

Über die Beleuchtung wird im Arbeitsalltag häufig nur wenig nachgedacht. Dabei verbrauchen die zahlreichen Lampen, Röhren und Strahler in einem Betrieb zusammengenommen viel Energie – ein gewichtiger Grund, um diesem Thema nachzugehen. Durch die Umrüstung auf neue, sparsamere Leuchtmittel lässt sich daher eine Menge einsparen. So werden nicht nur die Stromkosten gesenkt, sondern auch die Umwelt geschont – ein nachhaltiges Ergebnis auf der ganzen Linie.

Auch Gira hat sich dieses Thema vorgenommen und erste wichtige Schritte in diese Richtung gemacht. So wurde bereits im vergangenem Jahr eine Produktionshalle umgerüstet: Die Leuchtstoffröhren mit 58 Watt wurden durch LED-Röhren mit 26 Watt. Damit sind bereits 400 Röhren ausgetauscht – was einem Anteil von 15 bis 20 Prozent der bei Gira insgesamt vorhandenen Leuchtstoffröhren entspricht. Diese Neuerung erbringt eine Ersparnis von 20.000 Euro an Energiekosten im Jahr. „Ein weiterer entscheidender Vorteil ist, dass LED-Beleuchtung mit einem viel geringeren Aufwand bei der Wartung verbunden ist“, erklärt Thomas Haupt, der als Leiter der Instandhaltung bei Gira ein besonderes Augenmerk darauf hat.

Und es soll weiter gehen. Derzeit wird der Austausch von Leuchten für die nächste Halle geplant. Dafür erfolgen zunächst verschiedene Tests. „Seit vergangenem Jahr hat sich der Markt weiterentwickelt. Es gibt neue Produkte. Und wir haben jetzt schon erste konkrete Erfahrungen gesammelt. Da wollen wir erstmal schauen, was wir noch weiter optimieren können“, erklärt Haupt. Mit der Erneuerung der Leuchten habe man zunächst in der Produktion begonnen, da die Leuchtstoffröhren dort am leichtesten auszutauschen sind. Durch ihre große Anzahl ist auch der Einspareffekt besonders spürbar.

Auch die Modernisierung der Kunststofffertigung ist geplant. Die Umrüstung hier ist wesentlich komplexer, denn dort sind HQI-Strahler durch LED-Strahler zu ersetzen. Daher muss nicht nur abgewogen werden, ob die Umrüstung wirtschaftlich sinnvoll ist: Vor allem die Frage, mit welchen Produkten dort das richtige Licht gegeben sein wird, ist von entscheidender Bedeutung. Denn für die Qualitätskontrolle braucht es spezielle Lichtfarbtöne. „Noch vor etwa drei Jahren gab es da nichts Passendes bei den LED-Strahlern. Nur Leuchten mit kalten Lichtfarben waren erhältlich, die wir nicht einsetzen können. Heute bietet der Markt mehr Auswahl, was uns auch in diesem Geschäftsbereich neue Umrüstungsmöglichkeiten eröffnet“, erläutert Haupt.

Langfristig soll die Beleuchtung in sämtlichen Abteilungen erneuert werden und der Energieverbrauch beträchtlich gesenkt werden. Auch für die Büroräume sollen neue Konzepte erarbeitet werden. Für den künftigen Neubau wird die Beleuchtung von Anfang an auf neuestem technischen Standard geplant.

Thomas Haupt

Leiter Instandhaltung

Bei Gira seit 1987

Sitemap