Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017

Verantwortungsvolle Zusammenarbeit Gira stellt durchweg hohe Anforderungen an ihre Lieferanten und Partner. Denn nur so lässt sich sicherstellen, dass Gira Produkte und Lösungen durch ein Höchstmaß an Qualität überzeugen und den Bedürfnissen der Kunden gerecht werden. Gira nimmt die Zusammenarbeit mit Zulieferern aber auch deswegen genau in den Blick, um dem eigenen Anspruch an nachhaltiges und verantwortungsvolles Handeln entlang der gesamten Wertschöpfungskette umfassend Rechnung zu tragen. Die entsprechenden Anforderungen hat Gira in einem eigenen Verhaltenskodex für Lieferanten, dem Gira »Code of Conduct for Suppliers« [CoCfS], niedergelegt.

UMWELT


MENSCH


WIRTSCHAFT

PROJEKTBAUSTEINE

Anpassung der Prozesse im
Lieferantenmanagement

Schulung der Fachbereiche
mit Lieferantenkontakt

Verpflichtung der Lieferanten
zur Einhaltung des Gira Codes of
Conduct for Suppliers (80 %
der Lieferanten in 2016 als Ziel)

Bezug auf anerkannte Standards Der CoCfS orientiert sich einerseits an den allgemeinen Verhaltensrichtlinien des Gira Codes of Conduct. Andererseits bezieht er sich auf anerkannte Standards, indem er nationale und internationale Regeln und Gesetze sowie Werte und gesellschaftliche Konventionen, wie etwa die Kernarbeitsnorm der International Labour Organization [ILO] und die Prinzipien des UN Global Compacts, abbildet. Die Auswahl von Lieferanten und die Zusammenarbeit mit ihnen basieren künftig darauf, inwieweit diese sich der im CoCfS formulierten Anforderungen annehmen und ihnen entsprechen. Dazu gehört auch, dass unsere Zulieferer ihre eigenen Lieferanten nach denselben Kriterien auswählen und überprüfen.

Einführung und Umsetzung Unsere Zusammenarbeit mit Lieferanten im Hinblick auf die Vorgaben des CoCfS setzt eine entsprechende Prozessanpassung oder -ergänzung im Lieferantenmanagement voraus. Dazu gehört beispielsweise, dass Gira seine Lieferanten standardmäßig vor Vereinbarung bzw. Fortsetzung einer Zusammenarbeit zur Einhaltung des CoCfS abfragt und Lieferanten im Qualifizierungsaudit danach bewertet. Um den CoCfS bei Gira verlässlich zu installieren, werden seit August 2015 Schulungen für die Fachbereiche mit Lieferantenkontakt durchgeführt. Anfang 2016 soll der CoCfS verbindlicher Bestandteil der Einkaufsbedingungen sein. Gira strebt an, dass sich im kommenden Jahr mindestens 80 Prozent aller aktiven Lieferanten dazu verpflichten, die Vorgaben des CoCfS einzuhalten.

PROJEKTTEAM


Martin Mader
[Leiter Einkauf]



Julian Gerlach
[Trainee Entwicklung und
Innovation
Elektromechanik]



Claudia Frohwerk
[Mitarbeiterin Einkauf
Metalle und Montagen]



Oliver Meyer [Leiter
Qualitätsplanung]

PROJEKTVERLAUF

Follow

DE EN

Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017