Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017

Produkte für den Menschen Design und Technik finden nur dann breite Akzeptanz, wenn sie im Dienste des Menschen stehen. Daher rückt Gira den Menschen mit seinen Wünschen und Bedürfnissen, aber auch seinen unterschiedlichen Fähigkeiten ins Zentrum des Entwicklungs- und Gestaltungsprozesses. Das ist ganz im Sinne eines nachhaltigen Handelns und Wirtschaftens, das sich ebenfalls maßgeblich an den Bedürfnissen des Menschen orientiert, um ein ausgewogenes Verhältnis aus ökonomischer, ökologischer und sozialer Verantwortung zu schaffen. Um diesem Anspruch immer besser gerecht zu werden, wurde 2011 das Projekt Gira Assistance gestartet.

UMWELT


MENSCH


WIRTSCHAFT

Barrierefreie Lebensräume Gira Assistance stellt Nutzerfreundlichkeit, Bedienkomfort und Gebrauchstauglichkeit in den Mittelpunkt. An diesen Kriterien werden Innovationsund Produktqualität gemessen. Dabei sollen selbst komplexe Produkte einfach und intuitiv zu bedienen sein – von Menschen jeden Alters und mit unterschiedlichen Befähigungen, von Kindern ebenso wie von älteren Menschen. In der Tat sind Nutzerorientierung und Generationenfreundlichkeit von besonderer Bedeutung, um dem Menschen bis ins hohe Alter und ebenso bei Einschränkungen durch Krankheit oder Behinderung ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Mit Gira Assistance wollen wir zeigen, wie innovative Technologien und intelligente Haustechnik den Menschen unterstützen, seinen Alltag erleichtern und barrierefreie Lebensräume schaffen – kurz: seine Lebensqualität ein Stück weit verbessern.

PROJEKTTEAM


Rolf Joska
[Produktmanager AAL]



Matthias Nawrocki
[Technologiemanagement]

PROJEKTBAUSTEINE

Gira Assistance als
Thema im Unternehmen
verankern

In- und externe
Kommunikation
des Themas

Entwicklung neuer
Assistance Produkte, wie
z. B. Gira Sensotec
mit Nachtprogramm

Beschäftigung mit
weiteren Themen, wie
z. B. Sturzerkennung

Neue Technologien nutzen Zu diesem Zweck startete das Projekt Gira Assistance 2011 mit einer umfassenden Potentialund Bedarfsanalyse. Sie hat die Anforderungen an modernes generationenfreundliches und barrierefreies Wohnen ermittelt und diese mit den zur Verfügung stehenden Gebäudetechniksystemen abgeglichen. Besonderes Augenmerk galt dabei Altersgerechten Assistenzsystemen für ein selbstbestimmtes Leben [Ambient Assisted Living – AAL]. Es zeigte sich, dass zahlreiche Produkte und Lösungen aus dem Gira Sortiment diesen Anforderungen bereits Rechnung trugen, so etwa unsere verschiedenen Systeme zur Steuerung der Gebäudetechnik oder das Gira Rufsystem mit verschiedenen Funktionen, um im Ernstfall schnell und einfach einen Notruf absetzen zu können. Die Ergebnisse der Bedarfsanalyse waren aber zugleich auch Grundlage für die Entwicklung neuer Gira Assistance Produkte und Lösungen, die wie zum Beispiel Gira Sensotec mit Nachtprogramm und die Weiterentwicklung Gira Sensotec LED für mehr Sicherheit und Komfort sorgen – in den eigenen vier Wänden ebenso wie in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen. Barrierefreie Bild- und Schriftzeichen, die Visualisierung von Sprachaufforderung, Mobilitätskontrolle und Sturzerkennung sind weitere Themen, mit denen wir uns im Rahmen des Projekts Gira Assistance intensiv beschäftigen.

 

Abb.: Die Zeitschaltuhr mit Steckdose stellt ein gutes Beispiel dar, wie aus der Verbindung zweier bestehender Funktionen eine neue innovative Gira Assistance Funktion entwickelt werden kann. Diese stellt sicher, dass Kaffeemaschine, das Bügeleisen und andere Verbraucher, von denen eine Gefahr ausgehen kann, nur für eine bestimmte Zeit mit Strom versorgt und danach abgeschaltet werden.

Innovative Lösungen kommunizieren Zugleich war es von Anbeginn an ein wesentlicher Baustein des Projekts Gira Assistance, sowohl nach innen wie auch nach außen bekannt zu machen, welche Möglichkeiten intelligente Gebäudetechnik für ein Ambient Assisted Living, ein generationenfreundliches und barrierefreies Wohnen und Leben, eröffnet und welche Lösungen bereitstehen. Die 2012 erschienene Broschüre Gira Assistance und ein entsprechender Bereich auf der Website [www.gira.de/assistance] nahmen sich erstmals des Themas an. 2013 folgte die Gira Assistance Fibel, die sich auf knapp 150 Seiten detailliert mit den gebäudetechnischen Systemgrundlagen und Lösungsansätzen auseinandersetzt.schränkungen durch Krankheit oder Behinderung ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Mit Gira Assistance wollen wir zeigen, wie innovative Technologien und intelligente Haustechnik den Menschen unterstützen, seinen Alltag erleichtern und barrierefreie Lebensräume schaffen – kurz: seine Lebensqualität ein Stück weit verbessern.

PROJEKTVERLAUF

Follow

DE EN

Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017