Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017

Bestandteile des Systems Managementsysteme sind unverzichtbare Instrumente im Unternehmensalltag, da sie die Grundlage für nachhaltiges, planvolles Handeln schaffen. Wichtig ist, die Systeme zu finden, die auf die besonderen Anforderungen des Unternehmens optimal zugeschnitten sind. An das bisher bei Gira eingeführte Qualitätsmanagement‑ system nach DIN EN ISO 9001 sollen deshalb zukünftig auch das Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001, das Arbeitsschutzmanagement nach OHSAS 18001 und das Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 angebunden werden. »Der Vorteil ist, dass sich diese neuen Systeme in unser bereits vorhandenes, übergeordnetes Qualitätsmanagementsystem gut integrieren lassen. Auch das Energiemanagement kann damit kombiniert werden«, erklärt Gerrit Lotz, der als Leiter der Stabsstelle Sicherheit und Umwelt für den Aufbau des Umwelt- und Arbeitsschutzmanagements zuständig ist. Das Ziel all dieser Bemühungen ist, das umfassende Zusammenwirken aller Systeme zu erreichen und derart ein integriertes Managementsystem aufzubauen. Daran arbeitet Gira derzeit. Auch ein übergeordnetes Managementhandbuch zum Thema wird in diesem Zusammenhang erstellt. Hier sind zukünftig die Politiken und Ziele der jeweiligen Managementsysteme formuliert. Im nächsten Schritt ist eine Systemanalyse erforderlich, bei der unabhängige externe Auditoren prüfen, inwieweit der Aufbau des integrierten Managementsystems die Anforderungen für eine Zertifizierung erfüllt. Fällt ihr Urteil positiv aus, kann im Anschluss die Auditierung zur Zertifizierung erfolgen.

UMWELT


MENSCH


WIRTSCHAFT

 

 

 

 

 

PROJEKTTEAM


Gerrit Lotz [Leiter
Sicherheit und Umwelt]



Dietmar Daszkiewicz
[Leiter Facility
Management]

PROJEKTBAUSTEINE

Einführung zertifizierte
Management-Systeme

Überwachung und
Optimierung
der Gebäudeanlagen
(Heizung,
Stromverbrauch, Kälte)

Senkung der Energiekosten
und des CO²-Ausstoß‘
durch Umstellung auf LED-Beleuchtung

Beispiel Energiemanagement Wie Managementsysteme dazu beitragen, im Unternehmen nachhaltiges Handeln zu systematisieren, verdeutlicht unsere Vorgehensweise zur Verbesserung der Energieeffizienz, um die sich seit 2014 bei Gira ein eigenes Projektteam kümmert. »Wir wollen ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 einführen. Eine Menge Vorarbeit ist durch unser Qualitätsmanagement- und auch bereits durch das Umweltmanagementsystem geleistet worden. Darauf können wir sehr gut aufbauen«, sagt Dietmar Daszkiewicz, Leiter Facility Management. Das Team ist zurzeit dabei, sich einen systematischen Überblick über sämtliche Energieverbräuche im Unternehmen und seinen einzelnen Bereichen zu verschaffen. Bis Ende Dezember 2015 haben wir alle Großverbraucher – rund 60 bis 100 Anlagen – erfasst und ihren Energiekonsum ausgewertet.

Steigerung der Energieeffizienz Ausgehend von den Messungen der Verbräuche und deren Analyse, entwickelt das Team Maßnahmen, mit denen sich die Energieeffizienz im Unternehmen steigern lässt. Dafür hat Gira bereits erste Projekte gestartet, wie zum Beispiel die Umstellung auf LED-Beleuchtung. So wurde bereits im vergangenen Jahr eine Produktionshalle komplett auf die energiesparenden und langlebigen Leuchtmittel umgerüstet. Allein durch diese Neuerung sinken die Energiekosten um rund 20.000 Euro im Jahr. Gleichzeitig reduziert sich durch den geringeren Energiebedarf auch der Ausstoß an Kohlendioxid. Derzeit wird der Austausch von Leuchtmitteln für eine weitere Fertigungshalle geplant. Hinzu kommen Anfang 2016 unter anderem die systematische Überwachung und energetische Optimierung unserer weiteren Gebäudeanlagen mit besonderem Fokus auf Heizung, Lüftung und Kühlung. Um den Aufbau des Energiemanagements insgesamt noch weiter voranzubringen, soll zeitnah ein Energiemanager implementiert werden.

TEAM ENERGIEMANAGEMENT


Dietmar Daszkiewicz
[Leiter Facility
Management]



Thomas Haupt [Leiter
Instandhaltung]



Giancarlo Paasch
[Mitarbeiter
Instandhaltung]



Heike Henze
[Stellvertrendende Leiterin
Einkauf]



Rainer Pütz [Leiter
Industrial Engineering]



Ute Wellershaus
[Controlling]



Andreas Schulte
[Werksleiter
Kunststoffzentrum]



Gerrit Lotz [Leiter
Sicherheit und Umwelt]

Abb.: Giancarlo Paasch aus dem Team für das interne Energiemanagement ist u. a. für die Installation der Energiezähler im Unternehmen verantwortlich.

PROJEKTVERLAUF

Follow

DE EN

Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017