FAQ

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Nachhaltigkeit bei Gira.
Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, so beantworten wir sie gern: Senden Sie uns einfach eine E-Mail an nachhaltighandeln@gira.de. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Wie definiert Gira Nachhaltigkeit?

Als Unternehmen fassen wir nachhaltiges Handeln als einen ständigen Prozess auf, an dem wir gemeinsam und fortwährend arbeiten – und für den wir auch unsere Mitmenschen begeistern wollen. Unser erklärtes Ziel ist ein ausgewogenes Verhältnis aus ökonomischer, ökologischer und sozialer Verantwortung zu schaffen und zu bewahren. Dafür engagieren wir uns aktiv nicht nur auf allen Unternehmensebenen, sondern auch in der Region und in den Branchen, in denen wir tätig sind. Dabei orientieren wir uns an der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung – und wollen so einen persönlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft leisten.

Mehr über das Gira Nachhaltigkeitsverständnis verrät Ihnen unser Nachhaltigkeitsleitbild

Wieso ist Nachhaltigkeit wichtig für die Gesellschaft?

Unsere Gesellschaft steht an einem Wendepunkt. Knapper werdende Ressourcen, steigender Energiebedarf und voranschreitende Umweltverschmutzung bei gleichzeitig zunehmender Globalisierung führen dazu, dass man die Regeln des eigenen Handelns sowie des gesellschaftlichen Miteinanders neu definieren muss. Nachhaltiges Handeln ist daher keine Option, sondern eine Notwendigkeit, um in Zukunft eine intakte Natur, ökonomische Stabilität und ein faires Miteinander genießen zu können. Politik und Unternehmen kommt dabei eine wegweisende Rolle zu: Indem sie mit gutem Beispiel vorangehen, können sie ein klares Zeichen setzen und andere motivieren. Denn nachhaltiges Handeln ist nicht nur auf politischer und unternehmerischer Ebene wichtig, sondern entfaltet sich erst richtig im Alltag jedes Einzelnen von uns.

Was kann ich für mehr Nachhaltigkeit im Alltag tun?

Nachhaltiger zu leben ist einfacher als man denkt. Dank smarter Ideen, intelligenter Organisation und moderner Technik muss man nicht auf Komfort verzichten, um seiner Umwelt und seinen Mitmenschen Gutes zu tun. Zudem zahlt sich nachhaltiges Handeln buchstäblich aus, denn häufig spart man dadurch auch Bares. Dabei kann jeder seine persönlichen Akzente setzen: Ob eine Energiesparlampe im Wohnzimmer installieren, mit der Fahrgemeinschaft oder dem Fahrrad zur Arbeit fahren, frische Äpfel direkt vom benachbarten Bauernhof kaufen – es gibt unzählige Möglichkeiten, den Alltag individuell nachhaltiger zu gestalten.

m Gira Ratgeber „11 Tipps, die Ihnen und der Welt gut tun“ finden Sie zahlreiche Anregungen dazu, wie Sie nachhaltiges Handeln ohne viel Aufwand in die Freizeit sowie in den Familien- und Berufsalltag integrieren können. Zusätzlich bietet Ihnen Gira mit regelmäßigen Mitarbeiter-Aktionen die Möglichkeit, sich in Sachen Nachhaltigkeit zu engagieren und auch verstärkt in die Arbeitsprozesse einfließen zu lassen.

Zum Download vom Gira Ratgeber „11 Tipps, die Ihnen und der Welt gut tun“
Zu den Gira Mitarbeiter-Aktionen

Wie oft habe ich die Möglichkeit, an dem Azubi-Projekt teilzunehmen?

Jeder Auszubildende hat die Möglichkeit, einmal pro Ausbildungsjahr an einem sozialen oder ökologischen Projekt teilzunehmen. Für diesen Tag wird jeder Teilnehmer freigestellt. Berufsschultage sind von der Freistellung allerdings ausgenommen.

Was muss ich tun, damit ich im Zeiterfassungssystem einen Tag für das Azubi-Projekt freigestellt werde?

Nachdem Sie eine Bestätigung auf Ihre Anmeldung erhalten haben, müssen Sie über Lotus Notes einen Dienstreiseantrag erstellen und diesen an Ihren Vorgesetzten senden. Sobald Sie die Genehmigung erhalten haben, schreiben Sie in das Feld Bemerkung: „Azubi-Projekt Nachhaltigkeit“, ohne dabei bestimmte Zeiten einzutragen. Im System wird dieses dann durch die Personalbetreuung eingepflegt. Durch den Dienstreiseantrag sind Sie für den genannten Tag versichert. Zudem ist es die Aufgabe der Auszubildenden, die Abteilung, in der Sie sich in der Ausbildungszeit befinden, frühzeitig über ihre Freistellung an dem Tag zu informieren.

Ich konnte an den ersten beiden Azubi-Projekten nicht teilnehmen. Werden weitere Projekte folgen?

Ja, es wird für die Auszubildenden weitere ökologische und soziale Azubi-Projekte geben, sodass jeder die Chance hat, in einem Jahr an einem Projekt teilzunehmen. So haben Sie die Möglichkeit, sich für die nächsten Aktionen anzumelden. Über die Projekte werden Sie per E-Mail informiert. Zudem können Sie sich auch im Nachhaltigkeitsportal unter der Rubrik Aktionen darüber informieren.

Wie bildet sich eine Fahrgemeinschaft zu Gira?

Jede Anmeldung über dieses Portal wird anhand des Wohnortes überprüft. Weisen Anmeldungen nahegelegene Wohnorte oder Fahrrouten auf, werden die beteiligten Personen darüber informiert. Somit erhalten die Personen die Möglichkeit, miteinander Kontakt aufzunehmen und sich abzusprechen, ob eine gemeinsame Fahrgemeinschaft für Sie in Frage käme. Sollten alle Beteiligten einverstanden sein, bitten wir um eine Bestätigung mit Angabe der Mitfahrer an die E-Mail Adresse: nachhaltighandeln@gira.de
Die Teilnahme an Fahrgemeinschaften ist auf freiwilliger Basis.

Was für einen Nutzen ziehe ich aus der Fahrgemeinschaft?

  • Sie haben die Möglichkeit Benzinkosten einzusparen. Sie können sich beispielsweise mit dem Fahren abwechseln. Sollte es sich aus geographischer Sicht nicht lohnen, sich mit dem Fahren abzuwechseln, können Sie sich die Benzinkosten entsprechend teilen. Es ist komplett Ihnen überlassen, wie Sie das in Ihrer Fahrgemeinschaft regeln möchten.
  • Sie entlasten die Umwelt, da Sie auf dem Weg zur Arbeit weniger Abgase produzieren.
  • Sie bekommen einen festen Parkplatz in bester Lage.

Sitemap