Zurück zur Übersicht

Aktives Gesundheitsmanagement bei Gira

Prävention statt Nachsorge: Gira stellt allen Mitarbeitern eine Vielzahl an Angeboten rund um das Thema Gesundheit und Wohlbefinden zur Verfügung.

Ein aktives Gesundheitsmanagement ist ein wesentlicher Bestandteil einer nachhaltigen Unternehmensführung. Seit dem Jahr 2000 ist aufgefallen, dass im Unternehmen ein vergleichsweise hoher Krankenstand zu verzeichnen ist. „Da war es klar, dass wir diesem Thema noch mehr Aufmerksamkeit widmen müssen. Aber auch im Hinblick auf den demografischen Wandel ist ein effektives Gesundheitsmanagement von zentraler Bedeutung für unser Unternehmen“, sagt Ricarda Soyck-Lockner, Leiterin des Personalmanagements.

Gira hat sich dieser Aufgabe angenommen und zunächst 2007 in Begleitung des Instituts für betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) eine langfristige Projektarbeit gestartet. Nachdem zunächst die Arbeitssituation im produzierenden Bereich analysiert wurde, formulierte man anschließend konkrete Maßnahmen. So wurden zum Beispiel formlose Begrüßungsgespräche eingeführt, zu denen Mitarbeiter nach krankheitsbedingter Abwesenheit eingeladen werden. „Damit wollen wir in Erfahrung bringen, ob man sich wieder gut fühlt oder ob es grundsätzliche Probleme gibt. Wird Unterstützung benötigt, dann versuchen wir gezielt zu helfen“, erzählt Soyck-Lockner. Zudem hat das Unternehmen eine psychologische Telefon-Hotline eingerichtet: In der Woche werden zwei Sprechstunden angeboten, die Gira Mitarbeiter in Anspruch nehmen können. Die Gespräche finden außerhalb vom Arbeitsplatz und völlig anonym statt.

Im Rahmen der Prävention kooperiert Gira mit Sports UP XXL: Zweimal im Monat bieten Mitarbeiter des Sport- und Fitnessstudios allgemeine Gesundheitschecks sowie Wirbelsäulenscreening, Ernährungsberatung oder auch Massagen bei Gira an. Neben diesen individuellen Terminen beraten die Trainer die Gira-Mitarbeiter auch am Arbeitsplatz. Das Besondere daran: Die Mitarbeiter können davon während der Arbeitszeit Gebrauch machen. „Unser Präventionsangebot wird von den Kollegen sehr gut angenommen“, freut sich Soyck-Lockner. Zudem haben alle Mitarbeiter eine Dauerkarte für zwei nahegelegene Fitnessstudios erhalten, wo sie nach Feierabend oder am Wochenende kostenlos trainieren können. Im Jahr 2012 zeigte sich, dass mehr als 34,7 Prozent der Mitarbeiter regelmäßig trainieren. „Das ist ein Ergebnis, mit dem wir schon recht zufrieden sind“, sagt Soyck-Lockner. Die vielfältigen Maßnahmen zeigen Wirkung: Nachdem in den Jahren zuvor der Krankheitsstand immer weiter gestiegen ist, so sinkt er in den letzten Jahren um 0,5 Prozent – ein erster Erfolg, der zu weiteren Bemühungen motiviert. „Wir arbeiten ständig daran, das Angebot noch zu verbessern“, betont die Personalfachfrau.

Die Gira Leistungen

Arbeitssituations-
analyse und Verbes-
serungsmaßnahmen im produzierenden
Bereich

Begrüßungs-
gespräche nach
Krankheitstagen

Anonyme
psychologische
Telefon-Hotline

Angebot von Gesund- heitschecks und
-beratungen im
Unternehmen

Kostenlose
Mitgliedschaft im
Fitnessstudio für
alle Mitarbeiter

Sitemap