Zurück zur Übersicht

Berufsausbildung bei Gira

Bestens vorbereitet: Neben einer soliden Ausbildung im technischen und kaufmännischen Bereich mit besten Zukunftsaussichten haben Jugendliche bei Gira auch die Möglichkeit, Auslandspraktikas zu absolvieren.

Ein besonderes Augenmerk liegt bei Gira auf dem Thema Ausbildung. „Die Fachkräfte von morgen sind schließlich unsere Zukunft“, sagt Guido Zimmermann, Leiter Technische Ausbildung. Bereits seit 40 Jahren arbeitet er im Unternehmen und hat hier einst mit einer Ausbildung als Werkzeugmacher begonnen. Seit 1989 ist Zimmermann für die Ausbildung bei Gira zuständig. „Ein Thema, dass mir sehr am Herzen liegt“, betont er.

Heute verfügt Gira über eine Ausbildungswerkstatt und einen hervorragend ausgestatteten Schulungsraum für die technische Ausbildung. „Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung der Lernbedingungen und erhoffen uns davon eine noch stärkere Bindung ans Unternehmen“, erklärt Zimmermann und berichtet von seinen Zukunftsplänen: „Ich möchte eine Kooperation mit Schulen beginnen: So könnten Schüler im Rahmen ihres Werksunterricht zu Gira kommen und das Unternehmen hautnah kennenlernen.“

Insgesamt zählt Gira aktuell 48 Auszubildende im technischen und im kaufmännischen Bereich. „Wir bilden im kaufmännischen Bereich über unseren Bedarf aus, um Jugendlichen eine solide Ausbildung zu ermöglichen. Da haben wir eine Verantwortung“, sagt Zimmermann. Eine intensive Betreuung während der Ausbildung ist bei Gira selbstverständlich. „Wir führen monatliche Gespräche mit unseren Azubis. Sie sind von Anfang an in die Projektarbeit eingebunden“, berichtet Kerstin Höninger, Leiterin Kaufmännische Ausbildung und Referentin für Personalentwicklung.

Jungen Menschen vermittelt Gira zudem einen Arbeitsaufenthalt im Ausland. So haben bereits einige Auszubildende während oder direkt nach ihrer Lehre für eine Zeitlang in China, der Türkei oder England gearbeitet. Zudem soll im kommenden Jahr eine Fördermaßnahme starten. Darüber sollen Jugendliche, die Schwierigkeiten haben, einen Ausbildungsplatz zu erhalten und sich in vorgegebene Strukturen gut einzufinden – also beispielsweise Schulabbrecher – in einem Zeitraum von einem Jahr an die Ausbildung herangeführt werden. „Bei so einem Programm wissen wir, dass wir einiges an Zeit investieren müssen. Doch Gira ist da offen für alles“, sagt Zimmermann. Das Ziel des Unternehmens ist, die benötigten Fachkräfte aus eigener Ausbildung, also aus den eigenen Reihen zu gewinnen. „Es geht darum, den Jugendlichen eine Perspektive zu bieten und die Tür stets offen zu halten. Auch wenn sie nach der Ausbildung erst einmal nicht bei uns bleiben, so wollen wir ihnen zeigen, dass sie auch später jederzeit willkommen sind.“

Die Gira Leistungen

Technische und kaufmännische Ausbildung

Eigenes Ausbildungszentrum

Möglichkeit zu Auslandspraktikas

Sitemap