Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017

Vom Dialog zu den Handlungsfeldern Unsere Nachhaltigkeitsstrategie basiert auf einer mehrstufigen Wesentlichkeitsanalyse. Dabei geht es um die Frage, welche Handlungsfelder aus Sicht des Unternehmens und aus Sicht unserer Stakeholder eine hohe Bedeutung für nachhaltiges, verantwortungsvolles Wirtschaften besitzen.

GLOSSAR:


Wesentlichkeitsanalyse
Giras Nachhaltigkeits-
strategie basiert auf einer
mehrstufigen Wesentlich-
keitsanalyse. Das Ergebnis
der Analyse wird in Form
einer Wesentlichkeits-
matrix visualisiert.


WELCHE STRATEGISCHE BEDEUTUNG HAT DIE WESENTLICHKEITSANALYSE IM GIRA STRATEGIEPROZESS?

Befragungen bei Gira Um unsere Wesentlichkeitsanalyse zu erstellen, haben wir in einem ersten Schritt potentiell relevante Themen von den etablierten Standards, nämlich den Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung der Global Reporting Initiative in ihrer vierten Auflage [G4], der internationalen Norm für nachhaltige Unternehmensführung [ISO 26000] und dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex abgeleitet. Davon ausgehend, hat das Unternehmen in einem zweiten Schritt 22 Gira Führungskräfte zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Nachhaltigkeitskonext befragt. Parallel erfolgte eine quantitative Befragung der Gira Mitarbeiter, an der sich 238 Personen beteiligten.


Befragung externer Stakeholder Im Anschluss folgte die Befragung unserer externen Anspruchsgruppen. Denn die Erwartungen von Kunden, Partnern, Lieferanten und weiteren relevanten Stakeholdern haben große Relevanz für die strategische und inhaltliche Ausrichtung unseres Nachhaltigkeitsmanagements. Wir versuchen, über verschiedene Dialogformate in einem regen Austausch mit ihnen zu stehen. Für die aktuelle Wesentlichkeitsanalyse haben wir sechs externe Gruppen von Stakeholdern [Architekten, Endkunden, Fachhandwerker, Großhandel, Partnerunternehmen und Planer] ausgewählt. Sie wurden aufbauend auf den aus den qualitativen und quantitativen Mitarbeiterbefragungen gewonnenen Erkenntnissen ebenfalls systematisch befragt. An dieser Erhebung beteiligten sich 76 Teilnehmer. Sämtliche Ergebnisse der Befragungen wurden in 2014 zusammengetragen und einer abschließenden Bewertung durch das Nachhaltigkeitsgremium und die Geschäftsführung unterzogen, um die Relevanz einzelner Themen für den langfristigen Geschäftserfolg von Gira abzuleiten.

WER SIND DIE
STAKEHOLDER?


Intern:


Gesellschafter



Management



Mitarbeiter


Extern:


Kunden



Lieferanten,
Geschäftspartner,
Investoren



Regionales Umfeld



Politik, Gesellschaft,
Öffentlichkeit



NGO's, Experten,
Wissenschaft



WIE LÄUFT EINE WESENTLICHKEITSANALYSE AB?

Zusammenfassung zur Wesentlichkeitsmatrix Die Kombination der internen und externen Relevanzeinschätzungen ergibt die Gira Wesentlichkeitsmatrix (s.o.) Sämtliche der genannten Aspekte werden in unserer Wesentlichkeitsmatrix zu relevanten Handlungsfeldern zusammengefasst. Je weiter oben ein Handlungsfeld positioniert ist, desto größer ist seine Bedeutung aus Sicht unserer Stakeholder. Je weiter rechts ein Handlungsfeld zu finden ist, desto relevanter ist dieses Thema für den Geschäftserfolg von Gira. Unsere Top Nachhaltigkeitsthemen, die sowohl aus interner wie auch aus externer Sicht eine herausragende Bedeutung haben, sind also im rechten oberen Bereich der Matrix abgebildet.

Follow

DE EN

Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017