Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017

Für Kay Berges, Leiter des Key Account Managements bei Gira, ist die Zusammenarbeit mit Architekten weitaus mehr als eine rein geschäftliche Angelegenheit: „Architekten sind die Gestalter der Gebäude von morgen. Daher ist es uns ein wichtiges Anliegen, mit ihnen im ständigen fachlichen Austausch zu stehen. Nur so können wir als Hersteller Architekten Anregungen geben – und natürlich auch ihre wertvollen Ideen und Vorschläge entgegennehmen.“

Deshalb arbeitet Gira am Aufbau eines langfristigen Partnerschaft, von dem beide Seiten gleichermaßen profitieren. Dafür bietet Gira regelmäßig Möglichkeiten zum kreativen Austausch speziell für Architekten und Planer. Networking, Wissenstransfer und gegenseitige Förderung stehen dabei im Vordergrund. So auch bei den Gira Workshops wie der Immobilen Event- und Informations-Workshop im Oetztal, Tirol. Die Veranstaltung sind eine bewährte Austauschplattform, die Freizeitaktivitäten mit produktneutralen Vorträgen und Diskussionen verbindet: Neben einer Mountainbike-Tour, einem Tandem-Paragliding und einer Golfrunde werden dort in begleitenden Seminaren aktuelle Marktthemen behandelt, Trends besprochen und somit auch für beide Seiten wichtiges Fachwissen vermittelt. „Durch den engen, partnerschaftlichen Kontakt mit den Architekten können wir gemeinsam die Entwicklung von Produkten und Systemen der Gebäudetechnik erörtern und komplexe Themen wie Energieeffizienz und Zukunftsfähigkeit von Gebäuden gezielt weiterentwickeln“, so Berges.

Mit der Teilnahme an zahlreichen Brancheninitiativen wie plan A und Architektur im Wandel setzt sich Gira auch generell für die Weiterentwicklung und Förderung des Architekturwesens ein. Das Unternehmen beteiligt sich seit Jahren auch an der Kommunikationsinitiative BerührungsPUNKTE. Unter diesem Namen vereinen sich die Firmen Gira, FSB und Keuco zu einem gemeinschaftlichen Angebot an Architekten, mit dem Gelegenheit zu Austausch und Diskussionen geboten wird. Die Zusammenarbeit kommt nicht von ungefähr: Trotz ihres unterschiedlichen Produktsortiments haben alle drei Unternehmen den Einsatz von edlen und dauerhaften Materialien gemeinsam – ebenso wie ihre klare Designausrichtung, die Affinität zu Architektur sowie ihre starke Innovationskraft. Allesamt Aspekte, die für ein nachhaltiges, zukunftsweisendes Bauen essenziell sind– und was Gira gezieltfördern möchte.

Mit der Initiative ist Gira such international aktiv und unterstützt seit 2012 die Architektur-Biennale in Venedig – eines der weltweit renommiertesten Architekturevents. Eine Woche stand das Erdgeschoss des Palazzo Loredan dell´Ambasciatore mit seinem Garten und seinem Anlegesteg als BerührungsPUNKT Venedig den überwiegend aus Deutschland kommenden Architekten zur Verfügung. An sieben Tagen fanden so fast 1.000 Gäste zum BerührungsPUNKTE-Palazzo. Auch in 2014 wird Gira der Branche einen festen Meetingpoint bieten.


DIE GIRA LEISTUNGEN

Weiterbildungen und Veranstaltungen zum Networking und Wissensaustausch


Förderung der Architektur durch Branchen- und Kommunikationsinitiativen


Unterstützung der Architektur- Biennale durch einen Meetingpoint in Venedig

Follow

DE EN

Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017