Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017

Bereits seit über zehn Jahren arbeitet Gira mit den Caritas Werkstätten in Arnsberg zusammen. „Angefangen hat es im Jahr 2001, als wir auf der Suche nach einem Betrieb für die Anfertigung der Alu-Rahmen für das Schalterprogramm Gira Esprit waren. Nach einigen Absagen hat uns ein Aluminium-Verarbeiter den Tipp gegeben, bei den Caritas Werkstätten in Arnsberg nachzufragen“, berichtet Jan Antrecht, der bei Gira als strategischer Einkäufer im Bereich Metall tätig ist.

Die Caritas Werkstätten erwiesen sich als ein Glücksgriff und schon bald wurde die Zusammenarbeit ausgeweitet. Heute fertigen die Mitarbeiter der Caritas für Gira auch andere Teile aus Metall an, wie die Edelstahl-Frontplatte für die Türstation oder auch die Designabdeckplatte für den Gira Control 9 und 19. „Die Caritas Werkstätten sind ein sehr vertrauensvoller und verlässlicher Partner. Viele unterschätzen das Leistungsvolumen, das dort erbracht wird. Doch hochwertige Arbeit ist dort genauso wie bei Gira ganz selbstverständlich“, betont Antrecht. Über die Metallverarbeitung hinaus beauftragt Gira die Werkstätten mittlerweile auch für Produktmontagen, Verpackungstätigkeiten und bei Bedarf auch für Sortierarbeiten.

Die Caritas Werkstätten in Arnsberg beschäftigen Menschen mit geistiger Behinderung. Die Mitarbeiter werden sorgfältig angelernt und weiter fortgebildet. Die Einrichtung ist in den vergangenen zehn Jahren erheblich gewachsen. Rund 660 Mitarbeiter sind dort derzeit tätig. Die Zusammenarbeit mit Gira hat für den Betrieb eine große Bedeutung: Das Unternehmen ist der größte Auftraggeber und zudem eine wichtige Referenz. „Die Menschen sind sehr stolz auf ihre Arbeit“, berichtet Antrecht. Findet dort ein Tag der offenen Tür statt, stellt Gira gern einige seiner Produkte als Ausstellungsobjekte zur Verfügung. Obwohl in Arnsberg davon nur Einzelteile gefertigt werden, haben die Werkstätten so die Gelegenheit, die fertigen Gesamtprodukte vorzustellen und zu zeigen, woran sie mit ihrer Tätigkeit maßgeblich beteiligt sind. Nach mehr als zehn Jahren Zusammenarbeit zieht Antrecht eine durchweg positive Bilanz: „Unsere Partnerschaft hat sich mehrfach bewährt und soll auf jeden Fall fortgesetzt werden – denn es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten.“


DIE GIRA LEISTUNGEN

Größter Arbeitgeber für die Caritas Werkstätten in Arnsberg


Vergabe von Aufträgen für die Metallverarbeitung, Produktmontagen, Verpackungstätigkeiten und Sortierarbeiten

Follow

DE EN

Gira und Nachhaltigkeit
Report 2017